Mangelgesellschaft
Von wegen Schlaraffenland – Warum wir in Wahrheit in einer Mangelgesellschaft leben
21. September 2018
Toni Klein, Stress, Stressfalle, Leben, Gesundheit
So rettet ihr euch aus der Stressfalle
19. Oktober 2018
Alles zeigen

Wasser marsch!

Blog KW 40 Wasser

Ich wette, dass ihr niemals erratets, welches mein Lieblingstier ist. Vergessts die Krokodile, die Affen und die Löwen … Ich stehe auf Kamele. Ja, kein Witz.
Doch nicht nur, weil sie so putzig sind, sondern vor allen Dingen, weil sie von Natur aus die Wichtigkeit von Wasser kennen.
Und das solltets ihr auch …

Ohne geht nix!
Denn Wasser ist auch unser Lebenselixier. Unser Körper besteht schließlich zu über der Hälfte daraus. Und wenn’s euch gut gehen soll, dann ist’s absolut notwendig, dass ihr immerzu genug trinkts. Eure Muskeln beispielsweise können nur etwas leisten, wenn sie gut mit Wasser gefüllt sind. Ebenso eure Gelenke, euer Hirn und euer Darm. Ohne Wasser läuft nix! Und ich meine tatsächlich Wasser. Kein Bier, kein Saft, kein Eistee.
Da verrate ich dir aber sicherlich kein Supergeheimnis – klar. Aber fast alle Menschen, die ich bei meinen Coachings kennengelernt habe, mussten einsehen: Sie trinken zu wenig. Der Körper bekommt zu wenig Wasser. Und das hat Konsequenzen.

Dr. Toni hilft
Jeder, der zu wenig trinkt, kennt sicherlich auch den Teufelskreis: Ihr trinkts den ganzen Tag kaum etwas, habts dann eine beschissene Nacht, fühlts euch am nächsten Morgen vollkommen gerädert und dann kommt auch noch im Laufe des Tages diese fiesen Migräneanfälle. Dann brauchts ihr keinen Arzt aufsuchen. Dr. Toni gibt euch die Diagnose: Ihr seids dehydriert. Ja, ihr seids ganz einfach ausgetrocknet.

Austrocknen ja, Dörrobst nein!
Bevor ihr jetzt gleich eine Gallone Wasser runterkippts, lassts mich euch beruhigen. Ein Stück weit gehört das zum Leben dazu. Im Verlauf eurer Lebenszeit trocknet euer Körper kontinuierlich aus. Klingt grauslich. Ist aber so. Das ist ein ganz normaler Prozess … aber ihr könnts dem gegensteuern. Wenn ihr also im Alter nicht wie Dörrobst aussehen möchtets, ran den Hahn. Also den Wasserhahn. Und natürlich habe ich auch ein paar Tipps für euch, wie das Höckerauffüllen leichter wird:

Euer Wasser gehört dort hin, wo ihr seids!
 Wenn ihr abends in euer Bett krabbelt, stellts gleich noch ein großes Glas Wasser auf euer Nachtkastl. Besonders über Nacht trocknet der Körper aus und so könnts ihr ihn sofort wieder auffüllen. Auch beim Frühstück und im Büro gehört neben jede Kaffeetasse auch ein großes Glas Wasser.
Schmeckt nicht, gibt’s nicht! 
„Aber Wasser schmeckt so langweilig.“ Wenn auch euch dieser Gedanke gekommen ist, dann habts ihr noch nicht genug experimentiert. Ein paar Ingwerstücke, eine Scheibe Gurke oder eine Scheibe Zitrone – und puff! Schon habts ihr einen gewaltigen Unterschied. Und wenn euch das noch nicht Abwechslung genug ist, dann machts doch mal einen leckeren Smoothie. Ich mache meine zum Beispiel immer aus Wasser, Proteinen, Obst, Gemüse und natürlichen Vitalstoffen mit den wichtigsten Kräutern, Ballaststoffen und Vitaminen. Das ist gesund UND lecker!
Keinen Schritt ohne Wasser!
Auch unterwegs gehört immer eine Flasche Wasser in eure Tasche und wenn ihr keinen Bock habts, eine riesige PET-Flasche mit euch rumzutragen, kaufts eine richtig coole und bunte Trinkflasche. Aus so einem stylischen Accessoire trinkt’s sich gleich leichter.

Ihr sehts, in meinen Augen gibt’s keine Entschuldigung für zu wenig trinken. Tuts euch also den Gefallen und machts wie die Kamele: Trinkts so viel ihr könnts.
Beginnts gleich jetzt damit: An die Flasche, Wasser marsch!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *